Übersicht
17.09.2017

Hertlein und Borbonus in der GSA „Hall of Fame"

Margit Hertlein und René Borbonus wurden für ihre herausragende Performance und Qualität als Speaker geehrt: Die zwei Mitglieder der German Speakers Association wurden in Salzburg in die Ruhmeshalle des Deutschen Rednerverbandes aufgenommen.

Gruppenbild mit Dame (von links:) GSA President 2015-2017 Martin Laschkolnig, René Borbonus, Margit Hertlein, GSA Geschäftsführer Klaus Dombrowski
Bild: © Birgit Probst Photographie

 

 

Am Abend des 9. Septembers wurde im Rahmen eines feierlichen Galaabends nicht nur der Deutsche Rednerpreis verliehen. Die German Speakers Association (GSA) zeichnete auf ihrem Jahreskongress in Salzburg ausserdem zwei herausragende Speakerpersönlichkeiten mit der Aufnahme in die „Hall of Fame“ aus. In diesem Jahr wurde diese Ehre Margit Hertlein, Fachfrau für Humor und Kommunikation, sowie Rhetorikexperte René Borbonus zuteil.

Margit Hertlein ...

... führte ihr Weg eher auf Umwegen in die Weiterbildungsbranche: Sie studierte Ethnologie und BWL und gründete nach erfolgreich abgeschlossenem Studium erst einmal einen Zubehörversandhandel für VW-Busse. Im Anschluss übernahm sie für zehn Jahre die Geschäftsführung eines Autohauses. Eher durch Zufall schnupperte die Weissenburgerin Seminarluft – und erkannte: „Das ist es!“ Heute ist Margit Hertlein eine mitreissende und humorvolle Vortragsrednerin, die ihr Publikum mit Vorträgen wie „Warum Krokodile nicht lachen“ begeistert. Sie ist ausserdem Vorstandsmitglied und Leiterin des Mentoringprogramms der GSA. Die Laudatio auf sie hielt Körpersprache-Experte und Magier Gaston Florin.

 

René Borbonus ...

... ist zweifelsohne einer der besten Rhetoriker im deutschsprachigen Raum. Kommunikation ist sein Herzensthema und bestimmte schon früh seinen Werdegang: Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium sammelte er schnell umfangreiche rhetorische Praxis als Hochzeitsredner, Moderator und Redenschreiber. Nach einer professionellen Trainerausbildung gründete er im Jahr 2000 sein eigenes Weiterbildungsinstitut Communico GmH. Heute ist René Borbonus ein gefragter Referent und ausgewiesener Spezialist für berufliche Kommunikation, Präsentation und Rhetorik. Er begeistert sein Publikum seit Jahren durch eine meisterhafte Verbindung von Fachwissen und Praxisnähe, Sachlichkeit und Engagement sowie Sprachwitz und Ausstrahlung. Gedächtnisexperte und Keynote-Speaker Markus Hofmann hielt in Salzburg die Laudatio auf Borbonus.

 

Eine Lebensauszeichnung


Die Aufnahme in die „German Speakers Hall of Fame“ der GSA ist eine Lebensauszeichnung und wird jährlich maximal drei herausragenden Sprecher-Persönlichkeiten aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz gewährt. Die Auszeichnung spiegelt die ausserordentliche Anerkennung, den Respekt und die Bewunderung der GSA-Mitglieder sowie der gesamten Weiterbildungsbranche wider. Massgeblich für den Zutritt zur „Hall of Fame“ sind ein ausgezeichneter Ruf, eine herausragende Persönlichkeit sowie eine exzellente Präsentations-Performance und hohe Referentenqualität. In den letzten Jahren wurden unter anderem Dr. Franz Alt, Dr. Florian Langenscheidt, Prof. Fredmund Malik, Ulrich Wickert, Werner Tiki Küstenmacher, Reinhold Messner, Klaus Kobjoll, Samy Molcho, Dr. Eckart von Hirschhausen, Dr. Roman Szeliga, Sabine Asgodom und Prof. Dr. Lothar Seiwert mit dieser Auszeichnung geehrt.

 

Eine Übersicht über alle Mitglieder der GSA „Hall of Fame“ sowie weitere Informationen zum Auswahlverfahren gibts auf germanspeakers.org/preistraeger

05.10.2017

Mythen und Irrtümer aus der Weiterbildungsbranche

Die Bullshit Busters, Christoph Wirl und Axel Ebert, nehmen im soeben erschienenen Buch „Bullshit Busters: Irrtümer und Mythen aus Vorträgen, TV und Büchern“ populäre Mythen und Irrtümer aus der Weiterbildungsbranche unter die Lupe. Sie decken Täuschungen, Überdehnungen, Halbwahrheiten und Falschinterpretationen schonungslos auf.
mehr
20.09.2017

Achtsam fragen – ehrlich antworten

Das mit dem Fragen und Antworten ist gar nicht mal so einfach. Im Fokus-Thema der September-Ausgabe von seminar.inside beleuchtet Rhetoriker Oliver Gross ein Feld der Kommunikation, in dem es oft an Achtsamkeit und Ehrlichkeit fehlt.
mehr
19.09.2017

Forever young: die erschrockenen Goldfische

Jugend ist allgegenwärtig. Auch bei den Älteren. Ist das ein Phänomen des 21. Jahrhunderts? Antworten darauf gab es am Networking-Tag 2017 der Ehemaligen-Organisation der Fachhochschule St.Gallen, FHS Alumni. Eine davon lautete: Das Alter annehmen und sich selbst entfalten. Nicht im plastischen, sondern mentalen Sinne.
mehr