Übersicht
05.10.2017

Mythen und Irrtümer aus der Weiterbildungsbranche

Die Bullshit Busters, Christoph Wirl und Axel Ebert, nehmen im soeben erschienenen Buch „Bullshit Busters: Irrtümer und Mythen aus Vorträgen, TV und Büchern“ populäre Mythen und Irrtümer aus der Weiterbildungsbranche unter die Lupe. Sie decken Täuschungen, Überdehnungen, Halbwahrheiten und Falschinterpretationen schonungslos auf.

 

Fake News, alternative Fakten und „Truthiness“ sind in aller Munde – oft mit Fingerzeig auf die US- Politik. Dabei reicht ein Blick auf die heimische Weiterbildungsbranche. Auch hier werden gut klingende Geschichten unreflektiert übernommen, um eigene Botschaften möglichst bunt zu illustrieren. Doch viele Geschichten sind vor allem eines: Bullshit.

 

"Eines der wichtigsten Bücher des Jahres"

Das Buch von Christoph Wirl und Axel Ebert beleuchtet 21 Mythen und Irrtümer aus der Weiterbildung und erklärt in lockerer Sprache die Hintergründe. Zusätzlich werden typische Fallstricke rund um Statistik, Küchenpsychologie und Wahrnehmungsverzerrungen erklärt. Erfolgstrainer und Top-Speaker Hermann Scherer sieht es für die Branche als eines der wichtigsten Bücher des Jahres.

Bei amazon.de



Christoph Wirl/Axel Ebert: „Bullshit Busters: Irrtümer und Mythen aus Vorträgen, TV und Büchern“. Goldegg Verlag, 224 Seiten, Hardcover, CHF 29,90. ISBN: 978-3-99060-035-1

24.11.2017

Urs R. Bärtschi ist Coach mit eidg. Diplom

Urs R. Bärtschi darf als einer der ersten Coaches in der Schweiz den neuen, staatlich anerkannten Titel führen: Coach mit eidg. Diplom.
mehr
13.11.2017

Flow – Freude – Glück: Wege zu einer neuen Unternehmenskultur?

Was hindert uns daran, glücklich zu sein? In jedem von uns ist das Potenzial der Freude vorhanden. Glücklichsein ist eine zentrale Lebensqualität und hat auf magische Weise etwas mit «Fliessen» zu tun. Arbeit kann zum Beispiel so eine Glücksquelle sein.
mehr
13.11.2017

Gastgeberwechsel im Bad Bubendorf Hotel

Per Ende 2017 gibt Roland Tischhauser die operative Leitung des Bad Bubendorf Hotel ab, das er in den letzten 26 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Eveline zu einem der besten 3-Sterne-Häuser und zu einem beliebten Seminarhotel in der Schweiz gemacht hat. Nachfolger wird Tamino Palm.
mehr