Seminarinside | News https://www.seminarinside.ch/aktuell/ 2019-10-18T08:41:29+02:00 http://www.seminarinside.ch/news-2727.atom Learntec 2020 beleuchtet das Lernen mit KI 2019-10-16T00:25:35+02:00 2019-10-16T00:17:37+02:00
 

 


Auf die Kongressbesucher wartet unter anderem eine Podiumsdiskussion, in der hochkarätige Vertreter aus Mittelstand, Grossindustrie und Wissenschaft den Status Quo von KI diskutieren und sich zu den Visionen und Möglichkeiten des Einsatzes in der Bildung auseinandersetzen werden.

 

In verschiedenen Vorträgen und Workshops greift der Learntec Kongress zudem den Einsatz von Internet of Things (IoT), Blockchain Technology und Performance Support auf. Weitere Themenschwerpunkte liegen im Design Thinking, New Work und Modern Workplace Learning.

 

Experten zeigen digitale Lerntrends

Insgesamt werden an drei Messetagen mehr als 120 Experten vor das Fachpublikum treten. Highlight des Kongresses sind auch in diesem Jahr wieder die Keynotes anerkannter Branchenexperten.

 

Das umfangreiche Kongressprogramm ist online einsehbar. Tickets für die Fachmesse und den Learntec Kongress können bereits jetzt online erworben werden. Der Frühbucherrabatt gilt noch bis zum 9. Dezember 2019. (learntec.de)

 

 

 

 

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2726.atom Lorenz Wenger neuer Präsident der GSA Schweiz 2019-10-11T19:38:35+02:00 2019-10-11T19:34:34+02:00

Lorenz Wenger

 


Der Dachverband der professionellen Vortragsredner – die GSA – vertritt diesen jungen Berufsstand in Deutschland, Österreich und der Schweiz. «Noch vor zehn Jahren wusste ich nicht, dass es überhaupt den Beruf ‚Sprecher‘ gibt», meint Wenger. «Ich dachte immer, ein Speaker sei ein Lautsprecher», scherzt Wenger.

 

Rhetorische Fähigkeiten fördern

Dem 44-jährigen Berner ist wichtig, dass auch die Öffentlichkeit erfährt, was professionelle Redner tun. Bei betrieblichen Veranstaltungen, Kongressen und Jahrestagungen würden oft Referenten eingeladen, die zwar über eine hohe fachliche Kompetenz ihrer jeweiligen Themen verfügten, doch leider selten über rhetorische Fähigkeiten, so Wenger. Seiner Meinung nach fehlt das Bewusstsein dazu. «Es gibt da draussen viel wertvolles Wissen und lehrreiche Erfahrungen, die sich zu teilen lohnen. Es ist schade, dass die meisten Vorträge trotzdem eher einschläfern, statt zu inspirieren, zu bewegen und emotional zu berühren», beschreibt Wenger seine Erfahrung.

 

Möglicherweise sei der Grund auch, dass vor Publikum zu sprechen, die weitverbreitetste Angst ist. «Auch ich hatte bis ins Berufsleben starkes Lampenfieber, wenn ich vor mehr als vier Menschen etwas sagen sollte. Selbst an Teamsitzungen hatte ich feuchte Hände und teilweise sogar rote Flecken am Hals.» Heute spricht Wenger auch vor grossem Publikum und ist gern gebuchter Referent in Unternehmen zu den Themen Kommunikation, Emotion, Mut und Veränderung.

 

Rednerberuf bekannt machen

In der German Speakers Association vereinigen sich rund 800 Mitglieder (davon 70 in der Schweiz), die ihr Wissen, ihre Expertise auf grosse wie auf kleine Bühnen bringen und das professionell tun. «Egal, über welches Thema jemand spricht: Um ein Publikum zu erreichen und zu begeistern, sind Geschichten und Emotionen unerlässlich. Das funktioniert auch bei vermeintlich trockenen Themen», so Wenger.

 

Während in den USA professionelle Redner schon längst gebucht würden, sei auch in Deutschland dieser Berufsstand mittlerweile langsam bekannt. Doch in der Schweiz wäre noch viel zu tun, um den Beruf des Vortragsredners über Hochzeiten und Beerdigungen hinaus bekannt zu machen. Auf die Frage, wie er heute mit seinem Lampenfieber umgehe, antwortet Wenger: «Eine leichte Anspannung ist zwar immer noch da, doch mittlerweile werde ich schon fast nervös, wenn mir diese kurz vor einem Auftritt fehlt.» (germanspeakers.org)

 

 

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2725.atom Der Mensch im Mittelpunkt 2019-09-20T14:14:35+02:00 2019-09-20T14:16:00+02:00
„Riskieren wir einen ehrlichen Blick auf unser Arbeitsleben, stellen wir schnell fest: Wir sind produktiver geworden. Erreichbarer und schneller. Doch sind wir dadurch auch glücklicher oder zumindest zufriedener geworden? Ganz klar: Nein!“ Autor Stefan Dudas ergänzt in seinem Fokus-Artikel: „Burnout, Depression und negativer Stress sind in unserer modernen Arbeitswelt weiterhin auf dem Vormarsch. In Japan gibt es sogar ein Wort für den Tod durch Überarbeitung: Karoshi. Sind wir noch zu retten?

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über die Zukunft, über das Leben und die Arbeit. Beides ist untrennbar miteinander verknüpft. Und in beiden Bereichen verändert die digitale Welt sehr viel. Dudas: „Die Hauptanforderung der heutigen Zeit ist es nicht, die sehr schnell veränderte Technik zu beherrschen, sondern sich trotz dieser sich sehr schnell verändernden Technik selber im Fokus zu behalten.“

 

Mit Teams erfolgreich unterwegs

Die Herausforderung beim Führen eines Teams besteht darin, unterschiedliche Persönlichkeiten zusammenzuführen, zu motivieren und beim eigenverantwortlichen Handeln zu unterstützen. Das Modell der dreidimensionalen Prozesse (3DP) bietet für Führungspersonen eine klare Struktur, um mit Teams erfolgreich unterwegs zu sein. „Das 3DP-Modell verknüpft die Prozessgestaltung in einem Unternehmen mit den persönlichen Verhaltensdimensionen der beteiligten Personen. Das ist einzigartig!“, betont Michael Schweyer von der 3DP Coaching & Training AG in der Coverstory der neue Ausgabe von seminar.inside.

Michael Schweyer spricht aus Erfahrung und Überzeugung: „Die drei Prozessdimensionen Kognition, Relation, Aktion sind kongruent mit den grundlegenden Dimensionen des Menschseins: Denken, Fühlen, Handeln. Dadurch wird sichtbar, wie stark die Prozesse von den beteiligten Personen geprägt werden. Diese Erkenntnis ist nötig, um Prozesse zu analysieren und dann gewinnbringend und erfolgreich zu optimieren.“

 

Referenzen und Dialogkompetenz

Referenzen erhöhen die Verkaufschancen. Davon ist Autor Oliver Schumacher überzeugt. In seinem Fachbeitrag unter der Rubrik „Aus der Wirtschaft“ gibt der erfolgreiche Verkaufstrainer Tipps zur Referenzgewinnung, zeigt auf, was eine gute Referenz beinhaltet und wie man mit Referenzen erfolgreich arbeitet. Schumacher: „Grosse und kleine Auftraggeber, langjährige und neue Kunden – je besser die Referenzgeber mit der Hauptzielgruppe korrespondieren, umso glaubwürdiger erscheinen sie.“

Kontakte zu Neukunden werden im Zeitalter der Digitalisierung immer öfter per Internet und Social Media geknüpft. Allerdings wird nicht automatisch aus jedem Online-Kontakt auch ein Neukunde. Wichtig ist ein Formatwechsel: vom unverbindlichen Internet zum verbindlichen persönlichen Kontakt. Autorin Sandra Schubert – selber leidenschaftliche Verkäuferin – gibt in ihrem Artikel unter der Rubrik „Support“ sechs wertvolle Tipps, wie gezielte Telefonate es ermöglichen, online geknüpfte Kontakte durch aktive, gewinnende Ansprache erfolgreich in Kunden zu verwandeln.

Abgerundet wird die aktuelle Ausgabe von wertvollen Inputs für die erfolgreiche Seminarplanung, von der Präsentation besonderer Tagungs- und Seminardestinationen sowie einer Fülle an Tipps rund um Weiterbildung, Seminare und Tagungen.

Holen Sie sich die aktuelle Print-Ausgabe hier!

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2724.atom 20 Jahre Coachingplus - eine Erfolgsgeschichte 2019-09-17T20:47:03+02:00 2019-09-17T20:43:43+02:00

Urs R. Bärtschi

 

Gründer und Geschäftsführer Urs R. Bärtschi sieht die Stärke seines Hauses vor allem in der Anwendbarkeit des Gelernten. „Menschenkenntnis ist immer Selbsterkenntnis. Wer andere verstehen will, sollte es zulassen, sich selbst besser zu verstehen", sagt Bärtschi. Eine Ausbildung, die dem Einzelnen einen grossen Gewinn bringt, das ist das Ziel.

 

Glaubwürdigkeit durch Praxisorientierung

„Walk the Talk" gilt auch für die Ausbildung: Wer Coaching lehrt, sollte Coaching leben. Die Dozenten bei Coachingplus sind zugleich aktive Berater. Alle Studiengänge sind von Beginn an auf den Einsatz in der Praxis angelegt. Schon am ersten Tag des zehntägigen Studiengangs bekommen die Teilnehmer anwendbare Coaching-Tools an die Hand. Es gilt das Prinzip „Theorie, Training, Transfer" oder: Verstehen, Ausprobieren und in die eigene Praxis übersetzen. Und dann kann es losgehen.

 

Verbundenheit und grosse Kundenzufriedenheit

Gleichwertigkeit, gegenseitiger Respekt und Offenheit ziehen sich als roter Faden durch die Ausbildung von Coachingplus. Das ist kein Zufall: Die viel zitierte Augenhöhe ist die Grundlage für ein effektives Lernen. Wo sich Menschen sicher fühlen und offen sind, sind sie aufnahmebereit. In den Kurstagen erfahren die Teilnehmer an sich selber, welche Wirkung soziale Gleichwertigkeit entfaltet.

 

Preisbewusstsein und Grosszügigkeit

Coaching ebnet die Wege zu einem beruflich und persönlich erfüllten Weg. Wer die Chance für sich nutzen will, dem sollten die Kosten nicht im Weg stehen. Coachingplus hat eine schlanke Infrastruktur, geringe Personalkosten und attraktive Schulungsräume. Die preiswerten Studiengebühren werden von den Teilnehmenden ausdrücklich geschätzt.

 

Lesenswerter Newsletter

Abonnenten des Coachingplus Newsletters profitieren von ihrem Gratis-Zugriff auf die jeweils aktuellen Fachartikel von Urs R. Bärtschi. Der Autor des Erfolgstitels „Ich bin mein eigener Coach" sowie zahlloser Publikationen führt in sechs bis acht Newslettern pro Jahr in seine Arbeit ein, diskutiert aktuelle Fragen und Entwicklungen des Coachings und gibt praktische Anstösse zur Reflexion. Neu auch als Video: youtube.com/user/coachingplus

coachingplus.ch

 

 

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2723.atom Weihnachtsessen für 70 Mitarbeitende, davon 6 vegan und 12 allergisch auf Gluten? 2019-09-13T15:38:44+02:00 2019-09-13T15:33:21+02:00

Weihnachtsessen organisieren kann ganz schön kompliziert sein – aber nicht auf dem Gurten. Denn das kompetente Feiern & Tagen Team des Gurtens hilft Ihnen sehr gerne dabei. Teilen Sie Ihre Vorstellungen und Ihr Budget dem Gurten – Park im Grünen mit, und Sie erhalten massgeschneiderte Vorschläge aus vielfältigen Gastronomie- und Raumangeboten für Ihr Unternehmen. Egal wie gross Ihre Firma ist, egal wie ausgefallen Ihre kulinarischen Wünsche sind. Der Gurten bietet Ihnen unterschiedlichste Lokalitäten für bis zu 500 Personen. Das Feiern & Tagen Team berät Sie gerne über die fast unbegrenzten Möglichkeiten, welche Sie auf 858 Meter über Meer zur Verfügung haben. Übrigens, der Gurten wurde als schönste Eventlocation 2019 mit dem Swiss Location Award ausgezeichnet. Wertschätzen Sie Ihr Team mit einem beeindruckenden Weihnachtsessen in dieser eindrucksvollen Lokalität. Geniessen Sie einen Abend mit faszinierenden kulinarischen Angeboten und bestaunen Sie zusammen die einzigartige Panoramaaussicht auf die Bundeshauptstadt Bern.

Auf den Gurten – ist das nicht mühsam? Keineswegs: In gut 20 Minuten sind Sie vom Hauptbahnhof auf dem Berner Hausberg. Und falls Sie länger feiern wollen, fährt Sie die Gurtenbahn auch bis 03.45 Uhr wieder zur Talstation.

Fragen Sie unverbindlich nach Ihren Möglichkeiten. Veranstalten Sie das Weihnachtessen erst im Januar oder Februar 2020 und profitieren Sie von 25% Rabatt auf die Raummiete. Jetzt unverbindlich Ihr persönliches Angebot erhalten: gurtenpark.ch/weihnachtsessen

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2722.atom "Unsere Mitarbeitenden sind stolz darauf, beim CAMPUS SURSEE zu arbeiten" 2019-09-13T14:45:16+02:00 2019-09-13T14:41:42+02:00

Einer der Erfolgsfaktoren des CAMPUS SURSEE sind die Mitarbeitenden. Dies sagt nicht nur das Unternehmen selbst, sondern die Jury des ESPRIX Swiss Award for Excellence. Diese hat dem CAMPUS SURSEE im Juni 2019 den "Oscar der Schweizer Wirtschaft" verliehen. Mit dem ESPRIX Swiss Award for Excellence werden herausragende Schweizer Unternehmen ausgezeichnet. Der Gewinn des Awards ist für die rund 300 Mitarbeitenden Bestätigung für die hervorragende Arbeit, die sie in den letzten Jahren geleistet haben. Daniel Suter, Direktor des Campus Sursee, sagt denn auch: "Wir haben bewiesen, dass wir zu den Besten gehören und sind stolz auf die Leistungen unseres Teams. Der Award wird unsere Vorbildfunktion in der Bauwirtschaft und unser Image als Ganzes stärken."

Hohe Mitarbeiterzufriedenheit, tiefe Fluktuationsrate

Heute zeigt sich der CAMPUS SURSEE in verschiedensten Bereichen "exzellent". Suter: "Wir vertrauen unseren Mitarbeitenden und geben ihnen den notwendigen Freiraum. Wir kommunizieren klar, offen und transparent und unterstützen unsere Mitarbeitenden in ihrem Erfolg. Dieser Freiraum mündet in der Realisierung von eindrücklichen Projekten: so zum Beispiel die neue Sportarena, die digitale Lernplattform verbunden mit Blended Learning bei den Vorarbeiter- und Polierschulen oder die Zertifizierung zum umweltfreundlichen 2000-Watt-Areal. Dies alles wiederum führt zu einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit und einer tiefen Fluktuationsrate. Oder in Suters Worten: "Unsere Mitarbeitenden sind stolz darauf, beim CAMPUS SURSEE zu arbeiten."

Was Mitarbeitende sagen …

"Der CAMPUS SURSEE sorgt sich um seine Mitarbeitenden und seine Kunden. Hier findet man ein faires Arbeitsumfeld." (Adrian Häfeli, Leiter Baustellenkader)

"Der CAMPUS SURSEE bringt mich weiter und ich kann viele wertvolle Erfahrungen sammeln." (Alain Furrer, Badmeister Sportarena)

Beim CAMPUS SURSEE habe ich ein schönes Arbeitsumfeld, fortschrittliche Sozialleistungen und tolle Mitarbeitende." (Sonja Lustenberger, ICT-Services)

Beim CAMPUS SURSEE ist der nötige unternehmerische Handlungsspielraum vorhanden, um Ideen und Projekte zu verwirklichen." (Karin Roos, Leiterin Qualitätsmanagement)

Die Campus-Crew freut sich über den Gewinn des ESPRIX Swiss Award for Excellence 2019

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2721.atom Vor der Business Innovation Week Switzerland 2019-09-04T21:35:45+02:00 2019-09-04T21:31:02+02:00

Ewa Ming

 

Die Unternehmerin und langjährige Macherin der SuisseEMEX will der Schweizer Wirtschaft neue Impulse für zukunftsorientiertes, nachhaltiges Wirtschaften geben. Denn viele Manager würden – gerade wenn es um die Arbeitswelt der Zukunft geht – immer noch nicht begreifen, dass die Zeit drängt zu handeln.

 

Interaktiver Inspirations- und Erlebnisraum

„Ich will alte Zöpfe und Krawatten abschneiden und habe damit bei mir selber angefangen!“  Dafür hat die erfahrene Veranstalterin und Gründerin von Messen und Kongressen ein neues, zukunftsweisendes Eventformat entwickelt:  Die Business Innovation Week Switzerland (BIW). Sie verwandelt den pulsierenden Werkplatz Zürich Oerlikon vom 1. bis zum 3. Oktober 2019 in einen interaktiven Inspirations- und Erlebnisraum für unternehmerische Innovationen. Die Botschaft: neu Denken, neu Handeln.  Im Fokus stehen Digitalisierung, Trends und neueste Technologien für die moderne Arbeitswelt.

 

Die Leserinnen und Leser von seminar.inside  erhalten Gratistickets für die Live-Experience-Expo und 20 Prozent Rabatt auf alle Ticketkategorien. Promocode: BIW19INMA

www.businessinnovation.ch

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2720.atom Hotel Säntispark auf Platz 1 der FOCUSwahl 2019 2019-08-27T14:18:08+02:00 2019-08-27T14:14:25+02:00

Aussenansicht Hotel Säntispark

 

Nach 2017 und 2018 erreichte das Hotel Säntispark zum dritten Mal in Folge den ersten Rang. Dies ist für das Hotelteam ein toller Erfolg und eine grosse Anerkennung und Wertschätzung.

 

„Dass wir nun zum dritten Mal in Folge den ersten Platz belegen konnten, freut uns sehr und zeigt, dass unser Engagement anerkannt wird. An dieser Stelle möchte ich ein grosses Lob und ein Dankeschön an alle unsere Mitarbeitenden aussprechen. Sie haben massgeblich zum Erfolg beigetragen. Wir sind laufend bestrebt, die Qualität unserer Angebote weiter zu entwickeln und unseren Gästen den perfekten Service für ihren erfolgreichen Anlass zu bieten», sagt Roland Rhyner, Direktor Hotel Säntispark.

 

Grosse Wahlbeteiligung

Die FOCUSwahl wird alljährlich von SPEKTRAmedia durchgeführt. Sie gibt einen Überblick über die beliebtesten Seminarhotels sowie Tagungszentren der Schweiz und unterstützt Entscheidungsträger dabei, die passende Räumlichkeit für ihr Seminar oder ihren Workshop zu finden. An der diesjährigen Wahl haben sich rund 1000 Nachfrager und Entscheidungsträgerinnen beteiligt und ihre Favoriten gewählt. Wählbar war jedes Seminarhotel oder Tagungszentrum der Schweiz. Bewertet werden der qualitativ hochstehende Service, das Ambiente sowie die Infrastruktur. Das Hotel Säntispark stand in der Kategorie "Seminarhotel Business" zur Wahl.

 

Das Hotel Säntispark wurde zuletzt 2014 umfassend erneuert und erweitert. Es bietet mit 136 modernen Gästezimmern, drei Restaurants und einem grosszügigen Veranstaltungsbereich die idealen Rahmenbedingungen für Seminare, Events, Tagungen oder Konferenzen. (hotel-saentispark.ch)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2718.atom Messen: ein wichtiger Motor der Volkswirtschaft 2019-08-07T19:18:42+02:00 2019-08-07T19:15:36+02:00

 

Die im Branchenverband EXPO EVENT organisierten Messeplätze und -organisatoren führten im vergangenen Jahr zusammen 193 Messen in allen Landesteilen der Schweiz durch. Dabei belegten diese Messen an 1‘826 Tagen insgesamt eine Hallenfläche von 2,9 Millionen Quadratmeter.

 

Zusammen mit den ebenfalls jährlich durchgeführten Events und Kongressen mit begleitenden Ausstellungen konnten 4,3 Millionen Quadratmeter Hallenfläche während 3‘557 Tagen belegt werden. Der Gesamtumsatz der Branche stieg auf 766,7 Millionen Franken.

 

Die Messeplätze und -organisatoren beschäftigten im Jahr 2018 schweizweit insgesamt 1‘565 Mitarbeiter. Die angebotene Messefläche in permanenten Hallen betrug 463‘406 Quadratmeter, was der Fläche von rund 65 Fussballfeldern entspricht.

 

Unverzichtbare Plattform

Die Messen sind und bleiben eine unverzichtbare Absatz-, Kommunikations-, Informations- und Netzwerk-Plattform sowohl für die Aussteller als auch für die Besucher – speziell im digitalen Zeitalter.

 

Je digitaler und unpersönlicher wir in den elektronischen Medien kommunizieren desto wichtiger und vertrauensbildender ist die persönliche Begegnung zwischen Anbietern und deren potenziellen Kunden. ((Bruno Lurati, expo-event.ch))

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2717.atom Kreative Ideen für ein erfolgreiches Seminar 2019-07-30T08:48:22+02:00 2019-08-05T08:41:00+02:00

Nach einem Aperitif im Garten oder während dem Rahmenprogramm an der Emme, oder auf dem Hof, geniessen Sie an einem schönen Sommerabend auf der Terrasse eines der 4-Gang Verwöhn-Menü, welches in der Seminarpauschale inklusive ist. Die legendäre Kemmeriboden-Merängge ist als süsse Verführung natürlich mit dabei!

Das Küchenteam veredelt Produkte aus der Region, teilweise direkt vom Bauernhof. Einheimischer Genuss pur!

Die gemütliche Hotelbar lädt zu einem geselligen Schlummertrunk ein. Nach einer erholsamen Nacht in einem der individuell und stilvoll eingerichteten Zimmer, beginnt der Tag mit dem Frühstück mit heimischen Produkten.

Das Hotel Kemmeriboden-Bad befindet sich in idyllischer Naturlandschaft, im Quellgebiet der Emme. In nur einer Stunde entfernt von Bern und Luzern, 40 Minuten von Thun und 1.5 Stunden von Basel und Zürich. Fünf lichtdurchflutete Seminarräume, 30 heimelige Hotelzimmer, eine gemütliche Sommerterrasse und viele spannende Rahmenprogramme lassen Ihr Seminar garantiert erfolgreich werden!

Seminarpauschale Vollpension mit Übernachtung im Einzelzimmer ab CHF 210.00 pro Person/Nacht. Rahmenprogramm nach Aufwand. 

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2716.atom Banderet übernimmt Führung von MCI Zürich 2019-07-15T19:50:46+02:00 2019-07-15T19:45:16+02:00

Carolyn Banderet, die neue Standortleiterin von MCI Zürich

 

Das Genfer Headquarter der MCI Group setzt mit der Ernennung Banderets auf Kontinuität wie auch
auf Innovationskraft. Mit Begeisterung wird Sie den erfolgreichen Wachstumskurs fortführen und
sorgfältig weiterentwickeln. Der Fokus liegt dabei auf neuen Strategie- und Beratungslösungen für
Live-Kommunikationsformate, die sich von klassischen Konzepten deutlich abheben. MCI widmet sich
damit der Aufgabe, den Wandel in der Live-Kommunikation in der Deutschschweiz und international
aktiv voranzutreiben.

 

13 Jahre Erfahrung in der Branche

Carolyn Banderet bringt langjährige Beratungs- und Projektleitungserfahrung als Spezialistin mit. Den Grundstein ihrer Karriere legte die schwedisch-schweizerische Doppelbürgerin im Jahr 2006 bei GE
Capital Solutions, wo sie neuartige Live-Kommunikationskampagnen konzipierte und lancierte. Ihre
Expertise baute sie weiter aus und brachte sie bei renommierten Agenturen wie la Folie Entertainment
und standing ovation sowie bei der Fashionhotel Management AG und der Stiftung Pro Juventute ein.

 

Seit Januar 2018 wirkt sie nun für die MCI Group – zunächst als Project Director und seit
Jahresbeginn 2019 als Strategy & Experience Director und Leiterin des operativen Teams.
Sebastien Tondeur – CEO der MCI Group – betont: «Carolyn weist exzellente Fähigkeiten in der
Beratung, Strategieentwicklung und Organisation vor und schätzt den regen Austausch mit Menschen.
Sie setzt sich mit grosser Leidenschaft und kreativem Geist für den Erfolg der Kunden ein.»

 

Sorgfältige Stabübergabe

Frank Marreau ist aktueller Standortleiter und wird das Unternehmen Ende 2019 verlassen, um eine
neue Herausforderung anzugehen. Der Experte für Live-Kommunikation ist seit Januar 2015 im
Unternehmen tätig – seit September 2015 fungiert er als Managing Director des Zürcher Standorts
und seit 2017 auch von MCI Österreich. Bis zur Mandatsübergabe nimmt Frank Marreau weiterhin die
volle Führungsverantwortung wahr.

 

MCI Zürich ist die Deutschschweizer Niederlassung der MCI Group. Das Team unter der Leitung
von Frank Marreau umfasst 20 Mitarbeitende. Als regionaler Marktführer in der Live-Kommunikation
etablierte sich MCI Zürich als Experte in den Bereichen strategisches Meeting- und
Eventmanagement, lösungsorientierte Beratung und kreative Inszenierungen. Mit über 60 Niederlassungen auf allen fünf Kontinenten realisiert die unabhängige, in Privatbesitz befindliche MCI Group Kundenprojekte auf der ganzen Welt. MCI ist globaler Marktführer im Bereich der Live-Kommunikation. Schwerpunkte sind Meeting-, Kongress- und Eventmanagement. Der Hauptsitz der Gruppe liegt in Genf. (mci-group.com)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2715.atom Big Bang für Business Innovation 2019-07-11T22:15:52+02:00 2019-07-11T22:12:06+02:00

 

Mit der BIW entsteht eine neue Wissens- und Netzwerkplattform für Schweizer Unternehmer, Zukunftsgestalter und Gründer. «Neu denken, neu handeln». Dieser Anspruch prägt das BIW- Programm und steht für Innovation, Zukunftsdialog und Nachhaltigkeit.

 

Der Grossanlass im Festival-Style verwandelt den pulsierenden Werkplatz Zürich Oerlikon in ein inspirierendes, interaktives Forum für unternehmsrelevante Innovationen und Geschäftsmodelle. Im Fokus stehen: Digitalisierung, New Work, Trends und neueste Technologien für die moderne Arbeitswelt - ganz praxisnah und verständlich umgesetzt. Die rund 10'000 Fachbesucher erleben in der ersten Oktoberwoche Europa-Premieren aus der humanoiden Robotic, 5G-Anwendungen, künstliche Intelligenz, Cyber-Security und Best Practice für Innovationskultur. Auf dem Programm stehen 300 Keynotes und Vorträge, 200 Events mit Live Experiences, Firmenbesichtigungen und Business-Networking.

 

Future-Conference @StageOne

Künstliche Intelligenz, Blockchain, Cyber Security, New Work, Virtual Reality, humanoide Ro-boter, Smart Data – die Digitalisierung steigert den Innovationsdruck drastisch. Sie sind die Triebkräfte für Unternehmen und die wirtschaftliche Entwicklung der Schweiz. Die Future-Conference vom 1. bis 3. Oktober im StageOne schafft für Entscheider und Gestalter der Zu-kunft aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein einzigartiges Forum für Zukunftsdialog und Austausch mit praxisnahen Lösungsansätzen für die digitale Welt. Der Zukunftskongress rich-tet sich an Entscheider und Führungskräfte auf C-Level und präsentiert ein hochkarätiges Pro-gramm mit internationalen Keynote-Referenten, CEO-Talkrunden und Interviews.

 

Academy @MFO-Haus

In den Studios des MFO-Hauses finden spannende Praxispräsentationen, Vorträge und Masterclasses statt. Dabei kommen verstärkt Wirtschaftsfrauen zum Zug: Kompetent, authen-tisch, stark – Frauen prägen noch zu wenig, aber immer mehr die Unternehmenskultur. Inno-vationskultur und Leadership, Self Branding und Storytelling, Markenaufbau und Strategie sind Schwerpunktthemen in der Academy.

 

Live Experience @Halle 622

Für drei Tage wird die ehemalige ABB-Industrie-Halle 622 zur interaktiven, crossindustriellen Begegnungsplattform und inspirierenden Zukunftsausstellung. Rund 150 Firmen zeigen ihre Produkt-Neuheiten. Die Besucher erwarten Roboter-Premieren, Drohnen, VR-Experiences, 3D-Drucker und Services 6109 für die neue Arbeitswelt, kreative Marketing-Lösungen und Bu-siness Software. Und Roboter «DJ Mecabot» rockt bei den Afterwork-Parties die Halle 622.
(businessinnovation.ch)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2713.atom ConferenceArena kehrt ins StageOne zurück 2019-06-29T14:47:47+02:00 2019-06-29T14:42:56+02:00

 

In der Tradition der letzten Ausgaben präsentiert die ConferenceArena ihren Besuchern auch im kommenden Jahr eine ganz besondere Location. So wird im Rahmen der Austragung im StageOne auch die angrenzende Halle 550 präsentiert, in deren Erhaltung und Wiedereröffnung die Catering Services der Genossenschaft Migros Zürich einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag investieren. Mit einer nutzbaren Fläche von über 8'500 Quadratmetern positioniert sich die Halle 550 der GMZ als innovative Event-Location für eine grosse Bandbreite verschiedener Events. Bei Führungen erhalten die Messe-Besucher am 6. Februar exklusive Vorab-Einblicke.

 

Internationaler Speaker-Slam

Darüber hinaus dürfen sich die ConferenceArena-Besucher auch beim Programm auf ein absolutes Novum freuen: Den ersten internationalen Speaker-Slam der Schweiz. Dort geben zahlreiche Top-Experten anregende Inputs für Veranstaltungen und stehen danach auch für Rückfragen und Networking zur Verfügung. Dabei profitieren die Zuhörer im Gegensatz zu herkömmlichen Vorträgen von der riesigen Informationsvielfalt und Dichte: vielfältige Key-Ideen und Tipps werden innert kürzester Zeit für die persönliche Weiterbildung dargeboten.

 

Konzept am Puls der Zeit

Die ConferenceArena ist eine Event-City mit Boulevard, über den man zwischen 11:00-18:00 Uhr gemütlich flaniert und sich dabei von spannenden Ausstellern aus der ganzen MICE-Welt inspirieren lässt. Welche Technologien in der Meeting-Branche morgen im Trend liegen, bekommen das Fachpublikum sowie die Eventmanager und Entscheidungsträger im Technology Square präsentiert. Auf dem Networking Square dominieren die Themen Zusammenkunft und Interaktion. Im Experience Square können Teambuilding Aktivitäten, Rahmenprogramme oder andere relevante Dienstleitungen des Meeting Business konkret erlebt werden. Pulsierend wie eine richtige Stadt und am Puls der Zeit, das ist die ConferenceArena, The Platform for Business Events. (conferencearena.ch)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2712.atom Zusammen weiterkommen im Hotel Kemmeriboden-Bad 2019-06-25T16:31:34+02:00 2019-06-25T16:23:34+02:00
Das Hotel befindet sich im Herzen der Schweiz. Anreise mit dem Auto von Thun (40 Min.), Bern und Luzern (1 Std.), Zürich und Basel (1.5 Std.). Wer lieber mit dem ÖV anreist, lässt sich bequem bis vor das Hotel chauffieren. Parkplätze sind kostenlos vorhanden. Wer mit dem Elektroauto anreist, profitiert von diversen Ladestationen.

Die Lage inmitten der imposanten Berglandschaft bietet die perfekte Atmosphäre für ein produktives Seminar, bei welchem man sich als Team weiterentwickeln und gemeinsam vorankommen kann. Die verschiedenen hotelnahen Rundwege eigenen sich perfekt, um bei einem kurzen Spaziergang Energie zu tanken.

Das Hotel Kemmeriboden-Bad legt besonderen Wert auf lokale Partnerschaften. Die teils bereits seit vielen Jahren bestehenden Seilschaften finden sich sowohl in der saisonal interpretierten Speisekarte als auch im Teamevent-Angebot wieder. Der ProSpecieRara Archehof der Familie Gerber in Schangnau beliefert das Kemmeriboden-Bad beispielsweise mit Bio-Eiern, welche der Küchenchef mit seinem Team zu kreativen Speisen verarbeitet. Der Gast hat die Möglichkeit, den Hof und die Tiere der Familie Gerber bei einer Führung näher kennen zu lernen. Dabei wird viel Wissenswertes über die Tiere und den Hof vermittelt. Die Events sind selbstverständlich immer mit einem Apéro buchbar.

Die Tagungsgäste erwartet im Kemmeriboden-Bad ein Aufenthalt, der einzigartig ist. Das 3-Gang-Menü zum Mittag wird täglich vom Küchenchef zusammengestellt und bietet eine abwechslungsreiche Entdeckungstour durch die Emmentaler Küche. Zum Abendessen wird ein 4-Gang-Menü serviert, welches von der berühmten Kemmeriboden-Merängge abgerundet wird. Geschlafen wird in einem der 30 individuell eingerichtet Zimmern.

Infos zur Seminarpauschale

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2711.atom Führung verändert sich 2019-06-21T11:09:39+02:00 2019-06-21T11:10:00+02:00
Mehr Digitalisierung bedeutet auf keinen Fall weniger Leadership. Davon ist Autor Michael Lorenz überzeugt. Aber: Die Digitalisierung bringt seiner Ansicht nach veränderte Anforderungen an die Führungskompetenzen mit sich. So wird Führung in Zukunft viel stärker in verteilten Rollen stattfinden. Flache Hierarchien und demokratische Strukturen gehören zu den Folgen davon. Gefordert sind auch Flexibilität, Orientierung und Überblick. Kompetenzen, die sich eine Führungsperson durch stetige Weiterbildung und hohe Entwicklungsbereitschaft erwirbt.

Das Fazit von Michael Lorenz: „Natürlich können wir erst langsam sagen, welche Führungssysteme sich für welche Organisationen und Ziele am besten eignen. Das wird die Zeit zeigen. Klar ist allerdings: Da Leader in unsicheren Zeiten zum sicheren Vorbild und Orientierungspunkt für Mitarbeiter werden müssen, ist digitale Führung menschenzentrierter denn je.“

 

Besondere Weiterbildungsmomente

Es ist das Ziel der Gründerin und Initiatorin der Female Business Seminars, Karin Jeker Weber, für talentierte Businessfrauen besondere Weiterbildungsmomente zu schaffen. Frauen können an solch einem Tag nicht nur von einer ganzheitlichen Weiterbildung profitieren, sondern auch Kontakte mit anderen Frauen knüpfen und sich austauschen. Karin Jeker Weber in der Coverstory der neuen Ausgabe von seminar.inside: „Das ist dringend notwendig in einer Zeit, in der die Wirtschaft nach mehr Frauen auf allen Managementebenen verlangt.“

Female Business Seminars trainiert nicht nur Frauen in Unternehmen, sondern bietet auch öffentlich ausgeschriebene Workshops, an denen Frauen aus ganz unterschiedlichen Berufssparten und Unternehmen zusammen trainieren können. Der Austausch schafft nicht nur eine vertraute Atmosphäre, sondern ermöglicht auch, beruflich relevante Skills zu verbessern und sich gegenseitig zu stärken. Karin Jeker Weber: „Gemischte Teams und eine weiblich mitgeprägte Führung in Unternehmen weisen den Weg in eine erfolgsversprechende Zukunft nachhaltig geführter Unternehmen, die sich klaren Werten verschrieben haben.“

Floskeln und Seminartipps

 

Wer kennt sie nicht: Die abgegriffenen, verstaubten Formulierungen in Briefen und E-Mails. Doch das sind verpasste Chancen. Sie rauben uns die Möglichkeit, beim Gegenüber aufzufallen. Und das muss zumindest im Geschäftsbereich das Ziel jeder Kommunikation sein. Autorin Andrea Kern nennt in ihrem Artikel unter der Rubrik Wirtschaft ein paar dieser Floskelfallen – und bietet gleich auch Alternativen an. Natürlich ist die Aufzählung nicht abschliessend. Aber es geht in diesem Artikel ja auch um mehr, nämlich um die Entrümpelung der Korrespondenz von Floskeln und die gleichzeitige Sensibilisierung für eine moderne Sprache, die dem Empfänger auch eine sprachliche Wertschätzung vermittelt.

Ein Seminar steht an? Dann holen Sie das Optimum heraus! Autor Oliver Schumacher vermittelt in seinem Artikel unter der Rubrik Support sieben Tipps, wie Seminarteilnehmende möglichst optimal profitieren können – und der Lerntransfer in den Arbeitsalltag funktioniert. Schumacher: „Klar, es gibt sowohl gute und schlechte Trainer als auch passende und weniger passende Inhalte, die ein Training erheblich beeinflussen. Aber auch jeder Teilnehmer trägt eine hohe Mitverantwortung dafür, durch die Fortbildung die eigenen Ziele besser zu erreichen.“

 

Abgerundet wird die aktuelle Ausgabe von wertvollen Inputs für die erfolgreiche Seminarplanung, von der Präsentation besonderer Tagungs- und Seminardestinationen sowie einer Fülle an Tipps rund um Weiterbildung, Seminare und Tagungen.

Holen Sie sich die aktuelle Print-Ausgabe hier!

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2709.atom Xaver-Award mit positivem Fazit 2019-05-27T22:22:32+02:00 2019-05-27T22:18:59+02:00

Der Lifetime Achievement Award ging an André Bechir.

 

Zum 18-jährigen Bestehen des XAVER-Awards trumpfte der organisierende Verband EXPO EVENT Swiss LiveCom Association mit diversen Highlights auf. Im Vorfeld rollten gebrandete Trucks durch die Schweiz, die auf die Award-Show vom 23. Mai 2019 in der Halle 622 in Zürich Oerlikon aufmerksam machten.

 

Die Lastwagen spielten auch nach der Show eine zentrale Rolle – in ihnen fand die After-Party inklusive DJ und Bar statt. Zudem experimentierte der Verband mit einer grossen Neuerung: Direkt vor der Preisverleihung hatten Absolventen, Studierende und Lehrlinge der LiveCom-Branche die Möglichkeit, ihre Vorbilder zu treffen. Gemeinsam mit Studierenden der HTW Chur lancierte EXPO EVENT den XAVER neXt – eine Networkingplattform für Newcomer. In entspannter Atmosphäre konnten diese die CEOs und Mitarbeiter verschiedener Live-Kommunikations-Unternehmen kennenlernen und ihre Lebensläufe gegen Visitenkarten tauschen.

 

Rund 100 Studierende nutzten ihre Chance und nahmen am XAVER neXt teil. «Wir freuen uns, dass wir eine solch erfolgreiche Premiere feiern konnten», resümierten Carmen Wenger und Laura Glanzmann, zwei der Initiantinnen des XAVER neXt. «Nun machen wir uns daran, zu evaluieren, was wir beim nächsten XAVER neXt noch optimieren können.»

 

Abräumer des Abends

14 Gewinner wurden dieses Jahr am XAVER-Award gekürt. Darunter André Bechir, Gründer der abc Production AG, der mit dem Lifetime Achievement Award geehrt wurde. Erfolgreichste Agentur des Abends war Aroma. Gleich drei Preise durfte sie mit nach Hause nehmen.

 

Spannend wurde es – wie bereits in den Vorjahren – während der Verleihung des Publikumspreises «Public XAVER». Bis kurz vor Vergabe des Awards hatte die Schweizer Bevölkerung via Website die Möglichkeit, für das persönliche Lieblingsprojekt abzustimmen. 2019 eroberte das Projekt «MoMö Mostereimuseum Möhl» von Aroma die Herzen der User. (xaver-award.ch)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2707.atom Sales Excellence Award lanciert 2019-05-03T08:57:55+02:00 2019-05-03T08:54:13+02:00

 

Der Sales Excellence Award zeichnet Personen und Teams aus, die im Verkaufs- und Vertriebsbereich Pionierarbeit leisten. Die Eingabefrist läuft noch bis zum 15. Juli 2019. Die Award-Verleihung findet am 12. November 2019 an der Sales Power Konferenz am GDI Gottlieb Duttweiler Institute statt.

 

Pionierarbeit auszeichnen

Die Verkaufs- und Vertriebswelt befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Immer kürzer werdende Innovationszyklen, der Wandel hin zu Multi- und Omnichannel, neue Technologien, die Art und Weise, wie der persönliche Verkauf sich verändert, und der steigende Preisdruck fordern den Verkaufs- und Vertriebsabteilungen der Schweizer Unternehmen viel ab. Um in diesem schnelllebigen Umfeld zu bestehen, müssen sich Organisationen im Verkauf und Vertrieb laufend neu ausrichten. Dies bedarf Innovation, Kreativität und Mut zum Ungewöhnlichen.

 

Vor diesem Hintergrund lancieren die Verkaufs- und Vertriebs-Experten des Swiss Marketing Forum, der WATC Consulting AG und der Hochschule für Wirtschaft in Zürich (HWZ) einen Award für erfolgreiche und zukunftsweisende Verkaufs- und Vertriebsinitiativen in der Schweiz. Sein vorrangiges Ziel: Personen und Teams, die mit neuen und kreativen Verkaufs- und Vertriebsprojekten Pionierarbeit leisten, zu identifizieren und ins Rampenlicht zu rücken sowie den Austausch zwischen Verkaufs- und Vertriebsfachleuten zu fördern. Das Mittel dazu: der Sales Excellence Award, der künftig einmal pro Jahr für herausragende Verkaufs- und Vertriebsleistungen verliehen werden.

 

Zwei Kategorien

Der Sales Excellence Award wird in zwei Kategorien verliehen:

1. Klein- und Mittelunternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitende
2. Grossunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitende

Hinzu kommt ein Sonderpreis der Jury und ein Publikumspreis (nicht an Kategorien gebunden.)
Die Organisatoren des Sales Excellence Awards sind stolz darauf, eine besonders hochkarätige Gruppe von Juroren gewonnen zu haben, die einen breiten Erfahrungsschatz aus der Praxis, der Beratung und der Lehre vereinen.

 

Die Jury beurteilt die eingegebenen Projekte nach vier Kriterien: Vertriebsstrategie, Vertriebsmanagement, Informationsmanagement sowie Kunden-beziehungsmanagement. In die Beurteilung fliessen mehrere Dimensionen ein: der Innovationsgrad des eingereichten Projekts, sein Nutzen für die Organisation, seine Relevanz über das Unternehmen hinaus und seine konkrete Umsetzung mit den einhergehenden Begleitmassnahmen.

 

Bewerbungsfrist bis 15. Juli 2019

Zugelassen für den Wettbewerb sind Verkaufs- und Vertriebsprojekte von Unternehmen und Organisationen mit Sitz in der Schweiz. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Juli 2019. Bewerbungsformulare und weitere Informationen zum Sales Excellence Award stehen bereit unter swissmarketingforum.ch/sxa.

 

Die Verleihung des Sales Excellence Award findet in feierlichem Rahmen am 12. November 2019 an der Sales Power Konferenz am GDI Gottlieb Duttweiler Institute statt. Neben der Award-Zeremonie stehen bei dem Anlass die Vernetzung der Gäste und das voneinander Lernen im Vordergrund. In diesem Geist stehen auch die Preise, die auf die Gewinnerteams warten. Neben einem monetären Gewinn erhält jedes Gewinnerteam einen massgeschneiderten Sales Excellence Impulstag mit einem Workshop, um verkaufs- und vertriebsspezifische Herausforderungen und Fragestellungen zu diskutieren. (swissmarketingforum.ch)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2706.atom Erfolgreiche Personal Swiss 2019 2019-04-22T20:58:03+02:00 2019-04-22T20:55:14+02:00

Bild: © Julius Hatt/Personal Swiss


Insgesamt gab es zahlreiche Impulse und Ideen für ein zukunftsfähiges Human Resources Management. Dabei deckten die Themen das gesamte Spektrum für Personaler ab – von Talentgewinnung und Weiterbildung über digitale Trends bis hin zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Während dieser zwei Tage wurde einmalmehr klar: HR kommt im Wandel der Arbeitswelt eine zentrale Bedeutung zu.

 

"Die Personal Swiss wird weiter wachsen"

Am 2. und 3. April traf sich die HR-Szene in den Zürcher Messehallen zur 18. Fachmesse Personal Swiss um sich neues Wissen zu holen, sich mit Praktikern und Experten auszutauschen und digitale Trends zu entdecken. Flankiert wurde das vielseitige Angebot der Aussteller auch indiesem Jahr wieder von einem anspruchsvollen Rahmenprogramm mit Keynotes, Fachvorträgen und Workshops. Ein neues Angebot in diesem Jahr waren die Masterclasses, in denen Besucher die Möglichkeit hatten, in ein spezielles Thema tiefer einzutauchen. Darin ging es beispielsweise um Chatbots, datenbasierte Personalarbeit, Zeugnistools oder Arbeitsrecht. Erfolgreich gingen auch die Swiss Employer Branding & Recruiting Days an den Start. Die Konferenz widmete sich eingehend der dem gelungenen Zusammenspiel von Talentgewinnung und Arbeitgebermarketing.

 

«Die Personal Swiss ist nun volljährig geworden, sie wird aber sicher nicht aufhören weiter zu wachsen und sich weiter zu entwickeln», sagt Alexander R. Petsch, Geschäftsführer des Messeveranstalters børding exposition SA. Er nimmt vor allem im Bereich Learning eine zunehmende Nachfrage wahr, aber auch bei den Start-ups. «Bei uns treffen sich die Big Player aber auch die, die es werden wollen», so Petsch. Um der Nachfrage nachzukommen, soll deshalb im kommenden Jahr der Start-up-Park, in dem sich junge Unternehmen mit ihren innovativen HR-Lösungenpräsentieren vergrössert werden. «HR trägt eine grosse Verantwortung in der Gestaltung der neuen Arbeitswelt, das spiegelte sich auf der Personal Swiss ganz klar wider», betont Petsch.

 

Die nächste Personal Swiss findet vom 31. März bis 1. April 2020 in der Messe Zürich statt. (personal-swiss.ch)

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2705.atom Gurten – Park im Grünen: Rauf aus der Stadt! 2019-03-29T09:05:53+01:00 2019-03-29T09:04:20+01:00

Einen Wandel in der Firmenstruktur im fensterlosen Besprechungsraum aufgleisen? Künftige Geschäftspartner in der stark frequentierten Kantine empfangen? Das muss nicht sein. Es lohnt sich, wichtige Themen in inspirierender Atmosphäre zu besprechen und allen Beteiligten ein positives Erlebnis fernab von Tastaturtippen und Krawattenzwang zu bescheren. Den passenden Rahmen dafür bietet der Gurten – Park im Grünen.

Tagungen und Events auf dem Gurten

Verbinden Sie das Nützliche mit dem Angenehmen: Eine einmalige Aussicht auf die Stadt, 100‘000 m2 Park, zwei exklusive Restaurants und eine breite Auswahl an Räumlichkeiten sowie ein vielseitiges Rahmenprogramm stehen Ihnen zur Verfügung.

Vom stilvollen Sitzungszimmer für kleine Gruppen, über die Kulturschür UPtown mit integrierter Bühne bis hin zum edlen «Pavillon» für 500 Personen und mehr, bietet der Gurten ein inspirierendes Umfeld für neue, kreative Ideen. Auch Grossanlässe sind sehr willkommen: Die diversen Gebäude und Räumlichkeiten sowie die weitläufigen Park-Anlagen können für Events für mehr als 1'500 Gästen bespielt werden.

Herrliche Aussichten auch für rauschende Sommernachtsfeste und erfolgreiche Kundenanlässe auf Bern’s Traumberg: Die Gastgeber werden durch ein kompetentes Team des Gurten beraten und auch die Infrastruktur erfüllt höchste Ansprüche. Die Gäste werden bei einem unvergleichlichen Ambiente kulinarisch vom feinen Apéro bis hin zu einem erstklassigen Galadinner verwöhnt.

Gerne beratet Sie das Team des Gurten - Park im Grünen bei der Planung Ihres Anlasses oder Rahmenprogramms und freut sich auf Ihren Anruf.

Gurten – Park im Grünen
T: + 41 31 970 33 33
www.gurtenpark.ch 

]]>
http://www.seminarinside.ch/news-2704.atom Mangelware Wertschätzung 2019-03-20T10:44:58+01:00 2019-03-20T07:46:00+01:00
Wo Anerkennung für erbrachte Leistungen fehlt, sinkt die Einsatzbereitschaft und die Identifikation mit dem Unternehmen. Alles und jeden über den grünen Klee zu loben, kann jedoch auch nicht die Lösung sein. „Tatsächlich erfordert es vielmehr ein Bewusstsein für die Instrumente der Wertschätzung“, ist Antje Heimsoeth überzeugt und liefert in ihrem Artikel eine kleine Begriffskunde von A wie Anerkennung bis Z wie Zuwendung.

Das Fazit der Autorin fällt eindeutig aus: „Im Grunde lässt sich das geeignete Vorgehen auf ein einfaches Credo reduzieren: Behandeln Sie andere, wie Sie selber behandelt werden möchten. Echte Wertschätzung stellt keine Bedingungen. Wertschätzung beginnt mit einem Lächeln auf den Lippen und einem Danke auf der Zunge. Kleine Gesten mit grosser Wirkung – und dem Potenzial, eine Kultur zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen und wo man gern arbeitet.“

Einzigartige Eventlocation

Wo kann man schon unter Flugzeugen, inmitten von Schienenfahrzeugen oder Oldtimern dinieren? Richtig: Im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. Gastgeberin ist Nicole Elbel. Sie leitet den Bereich Konferenzen und Events. Und sie schwärmt: „Die Atmosphäre in unseren Ausstellungshallen ist einzigartig. Das Museum ist eine Erlebniswelt erster Klasse und bietet eine eindrückliche Kulisse für Events.“

In der Coverstory betont Nicole Elbel die Vorzüge der faszinierenden Eventlocation im Herzen der Schweiz – von den verschiedenen Räumlichkeiten über die technische Infrastruktur bis zum gastronomischen Angebot. „Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern kann Anlässe bis zu 600 Gästen organisieren. Das Ambiente in den Ausstellungshallen, im Filmtheater oder Planetarium schafft unvergessliche Momente“, ist die Gastgeberin überzeugt.

Reputation und Social Media

Unternehmer fragen oft, welche Tipps es gibt, um eine gute Reputation aufzubauen. Man wünscht sich eine Zehn-Punkte-Checkliste, die man abarbeiten und das Thema damit ad Acta legen kann. Aber: Reputation ist eine Aufgabe, die nie erledigt ist. Nur durch Interaktionen – im Idealfall eben das eigene aktive Handeln – bildet sich die Reputation. Wer seinen Ruf nicht selber aktiv beeinflusst, überlässt das anderen. Kommunikationsprofi Sereina Schmidt gibt in ihrem Artikel unter der Rubrik Wirtschaft zehn Impulse, die Führungskräfte und insbesondere CEOs zum Nachdenken über die eigene Reputation anregen sollen.

Wie kann man die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erreichen und den eigenen Marktauftritt vor allem auf Social Media Kanälen so wirkungsvoll gestalten, dass Interessenten sich melden und im Idealfall auch sofort kaufen oder buchen? Sog Marketing macht es möglich. Wie Sog Marketing für den Durchbruch sorgt, erklärt Autorin Nicoletta Weinstock anhand von sieben goldenen Erfolgsregeln in ihrem Artikel unter der Rubrik Support.

Abgerundet wird die aktuelle Ausgabe von wertvollen Inputs für die erfolgreiche Seminarplanung, von der Präsentation besonderer Tagungs- und Seminardestinationen sowie einer Fülle an Tipps rund um Weiterbildung, Seminare und Tagungen.

Holen Sie sich die aktuelle Print-Ausgabe hier!

]]>